Auf einem blauen Teller liegen Essensreste sowie Messer und Gabel.

Tischkultur anpassen

Wir lernen früh in unserem Leben, wie man sich während einer Mahlzeit verhält. Wir eignen uns Verhaltensweisen an, die das Essen und Trinken, aber auch das Miteinander betreffen.

Ein anderes Essverhalten zulassen können

Eine an Demenz erkrankte alte Frau mit blauer Bluse isst Suppe mit einem Löffel. Sie schlürft.

Für Menschen mit Demenz wird es im Verlauf der Erkrankung immer schwieriger, andere Personen bei Tisch wahrzunehmen und deren Verhalten einzuordnen. Zudem verlieren sie die Fähigkeit, mit Besteck und Geschirr umzugehen. Kleckern und andere unerwünschte Verhaltensweisen können sich häufen. Der erhöhte Aufwand durch Krümel und verschmutzte Tischdecken ist mitunter ärgerlich. Bei einer Demenzerkrankung ist das aber nicht unüblich. Versuchen Sie, der Situation gelassen zu begegnen.