Bewegung verstehen

Im Alltag ist es häufig schwer, herauszufinden, welche Hilfe jemand benötigt. Wenn Menschen sich helfen lassen, obwohl sie die Bewegung eigentlich selbstständig bewältigen könnten, kann dies ihre Bewegungsfähigkeit weiter reduzieren. Deshalb ist es wichtig, das Maß der Unterstützung gut zu dosieren – auch um sich selbst vor einer körperlichen Belastung zu schützen.

Veränderungen bei der Unterstützung vorzunehmen, gelingt nicht immer ohne Widerstand, wenn die pflegebedürftige Person sich in den gewohnten Abläufen und mit den gewohnten Hilfen sicher fühlt. Lassen Sie sich nicht entmutigen, trotzdem neue Wege zu gehen! Natürlich ist das für alle Beteiligten eine Herausforderung. Alle Menschen nutzen im Alltag Bewegungsmuster, um beispielsweise aufzustehen oder sich im Bett zu bewegen. Einmal verinnerlichte Bewegungsabläufe werden ungern abgeändert, denn sie sind liebgewonnen und haben sich bewährt. Bei einer Bewegungseinschränkung muss jedoch umgedacht werden. Das fällt schwer und oftmals fehlen auch einfach Ideen, wie die Bewegung anders gelingen könnte.